Aktuelles zur Grippe-Impfung

Ab Oktober beginnen wir mit den jährlichen Grippeimpfungen.

Für die Impfung können Sie zu den üblichen Sprechzeiten ohne Termin zu uns in die Praxis kommen.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Influenza-Impfung (Grippeimpfung) für alle Personen ab 60 Jahre, für alle Schwangeren ab dem 2. Trimenon, für Personen mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens (wie z.B. chronische Krankheiten der Atmungsorgane, Herz- oder Kreislaufkrankheiten, Leber- oder Nierenkrankheiten, Diabetes oder andere Stoffwechselkrankheiten, chronische neurologische Grundkrankheiten wie z.B. Multiple Sklerose mit durch Infektionen getriggerten Schüben, angeborene oder erworbene Immundefizienz oder HIV), für Bewohner von Alters- oder Pflegeheimen sowie für Personen, die als mögliche Infektionsquelle im selben Haushalt Lebende oder von ihnen betreute Risikopersonen (siehe oben) gefährden können.

Geimpft werden sollten im Rahmen eines erhöhten beruflichen Risikos außerdem Personen mit erhöhter Gefährdung (z.B. medizinisches Personal), Personen in Einrichtungen mit umfangreichem Publikumsverkehr, Personen, die als mögliche Infektionsquelle für von ihnen betreute Risikopersonen fungieren können.

Die STIKO empfiehlt für Personen ab 60 Jahren die jährliche Influenza-Impfung im Herbst mit einem Hochdosis-Impfstoff.

Grippeimpfung inklusive Impfstoff werden von den Krankenkassen erstattet.

Dass die Ständige Impfkommission (STIKO) die Influenza-Impfung nur für bestimmte Personengruppen empfiehlt bedeutet jedoch nicht, dass die STIKO von einer Influenzaimpfung anderer Personen abrät. Die meisten Krankenkassen übernehmen dafür die Kosten.

Während der COVID-19-Pandemie ist eine Impfung gegen Influenza gemäß der STIKO-Empfehlungen ein wesentlicher Schutz vor schweren Verläufen.

Quelle: RKI Stand: 16.09.2022

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert